Wir zeigen im Rahmen der Allgäu Pride Week MEISJESJONGENSMIX von Lara Aerts und ICH FÜHL MICH DISCO von Axel Ranisch.

31. August in Kaufbeuren, 1. September im Kempten

KUCK MAL KURZ FILME

– unter diesem Motto beleben wir die Kinokultur im Allgäu, bringen den Filmnachwuchs in unsere wunderbare Region und fördern den interkulturellen Austausch.

Unser Publikum muß offen für Neues sein und sich auf ganz unterschiedliche Themen einlassen, die uns deutsche und internationale Filmemacher:innen vorstellen.

Die filmzeit ist ein unabhängiges Festival für Kurzfilme aller Genres bis 40 Minuten Länge. Neben Preisgeldern wird in jedem Wettbewerb die Festivaltrophäe Blasi, ein kleiner Hase, verliehen. Bären, Löwen und Leoparden gibt es schon anderswo.

Lust auf Einblicke in die Arbeit eines Filmfestivals?

Wir suchen ab sofort eine/n (m/w/d) Werksstudent:in als Festival-Runner:in für den Standort Kempten und ab September freiwillige Helfer:innen in Kaufbeuren, Kempten und Immenstadt.

Das Festivaljahr 2021

TOP DOWN MEMORY gewinnt den Preis der Schulfilmzeit und den Innovationspreis in Kaufbeuren.

Der Jurypreis und der Publikumspreis gehen an LIEBE, PFLICHT & HOFFNUNG.

Als bester Dokumentarfilm wurde MEISJESJONGENSMIX (GIRLSBOYSMIX) ausgezeichnet.

Den Demokratiepreis gewinnt SEEPFERDCHEN; einen Sonderpreis erhält HAEBERLI.

Aus dem besten Programm, das die filmzeit in Kempten je hatte, wählt die Jury einen vermeintlichen Kinderfilm als Preisträger und entscheidet sich damit für gesellschaftliche Relevanz.

Ein Spielfilm über einen gehörlosen jungen Mann gewinnt den Jurypreis!

Das Publikum in Immenstadt lässt sich von einem Film mit Originalmusik und einem echten Streichquartett verzaubern.

Ausschnitte aus dem Programm der 14. filmzeit

Musik: Cello Solo, Cécile Grüebler. Aufnahme für DAS PROBESPIEL: Benedikt Palier, Jón H. Geirfinnsson

Hauptförderer

©2022 filmzeitkaufbeuren e. V.