Spannend und vielfältig wie immer

DACHfilmzeit in Kaufbeuren

Es begann mit einem einzigen Wettbewerb, in dem alles gemixt wurde – bis hin zur Videokunst. Im Laufe der Jahre haben wir weitere Wettbewerbe mit neuen Preisen entwickelt.

Der ursprüngliche Wettbewerb wurde zum deutschsprachigen Hauptwettbewerb und schließlich zur DACHfilmzeit mit Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Er zeigt einen überraschenden Mix an Genres mit Filmen in deutscher Sprache. Dokumentarfilme allerdings haben ihre eigene Bühne in der Dokufilmzeit.

In dem Wettbewerb werden drei Preise ausgelobt: der Jurypreis, der Innovationspreis und der Publikumspreis. Zusätzlich kann die Jury Belobigungen aussprechen.

Programm 2022 »

Jury 2022

Katharina Breinbauer

Schon während ihres Studiums der Politikwissenschaften und Pädagogik in Bamberg von 2016 bis 2021 setzte sie sich für Kulturprojekte wie das vom AStA Bamberg initiierte "kontakt" ein. Auch bei den Bamberger Kurzfilmtagen war die geborene Münchenerin in dieser Zeit tätig.

Das Ehrenamt wandelte sich schließlich zur professionellen Berufung, sodass Katharina Breinbauer 2021 die Festivalkoordination von Bayerns ältestem Kurzfilmfestival übernahm.

Außerhalb der Kurzfilmsaison findet man die Cineastin aus Leidenschaft als Filmvorführerin, hinter der Theke von Bamberger Programmkinos oder in der Offenen Werkstatt Bamberg, wo sie das Amt der Kassenwartin innehat.

Foto © Maria Svidryk

Florian Pilz

Der österreichische Theaterregisseur studierte zunächst Religionspädagogik und Anglistik in Graz und Wien. Regiehospitanzen, -assistenzen und Inspizienzen für Schauspiel- und Musiktheaterproduktionen leiteten ihm den Weg in zahlreiche wichtige Kulturstätten. Neben dem Wiener Burgtheater und den Vereinigten Bühnen Bozens arbeitete er unter anderem für die Salzburger und die Tiroler Festspiele.

Am Theater Phönix in Linz folgten eigene Inszenierungen wie DER MENSCHENFEIND 2017 und die Uraufführung von TAUMEL UND TUMULT 2021.

Seine Co-Regie und -Hauptrolle im Kurzfilm STIEDL, STEINMEIER, GOTT UND DIE WELT brachte ihm eine Einladung zur Filmzeit 2015.

Heio von Stetten

Nach intensiver Kindheit auf dem elterlichen Bauernhof nahe Augsburg schlug er mit seinem Schauspielstudium an der Münchener Otto-Falckenberg-Schule einen ganz anderen Weg ein.

Von 1987 bis 1993 gehörte Heio von Stetten dem Ensemble des Münchner Volkstheaters und der Münchner Schauburg an. Nach seiner ersten Kino-Rolle in der Komödie HONIGMOND wurde er spätestens 1997 dem breiteren Publikum mit dem Kinohit DAS MERKWÜRDIGE VERHALTEN GESCHLECHTSREIFER GROSSSTÄDTER ZUR PAARUNGSZEIT bekannt.

Er dreht mit bekannten Regisseur:innen wie Margarethe von Trotta, Gabriel Barylli und Dietrich Brüggemann und zeigt Präsenz in vielen TV-Filmen und Serien. Seit 2005 engagiert er sich für das außerschulische Bildungsprogramm LILALU.

Foto © Christian Hartmann

Hauptförderer

©2022 filmzeitkaufbeuren e. V.